TanzZentrum Pyramide, Sursee, Luzern, Schweiz

TanzZentrum Pyramide
TanzZentrum Pyramide
TanzZentrum
Tanzstile
Kursleitung
Weiterildung
Events
Galerie
Bauchtanz mit Nabila
Oriental-Fantasy- und Barock-Tänze auf moderne venezianische Barock Musik
orientalische Kostüme
Bauchtanz Links - TanzZentrum-Pyramide
Bauchtanz Anfrage - TanzZentrum-Pyramide
TanzZentrum-Pyramide

 

Impressum |
Datenschutz

Tanzstile

Orientalischer Bauchtanz:
Freude an der eigenen Weiblichkeit entdecken
Wellness für Körper und Geist.

Nicht erst seit Shakira, nein, seit mehreren tausend Jahren existiert der Bauchtanz.
In seiner ursprünglichen Form war es ein Tempeltanz, der bei religiösen Zeremonien und Fruchtbarkeitsritualen getanzt wurden.
Die Bezeichnung "Bauchtanz" ist allerdings irreführend, da sich weit mehr - ja der ganze Körper - bewegt, Augen, Kopf, Brustkorb, Arme und Hände, Hüften, Bauch, Füsse, jeder Teil des Körpers ist wichtig.
Kann eine westliche Frau orientalisch tanzen? Ja! Sowohl die Sprache der Musik wie diejenige des Körpers sind universell. Zudem lässt der Tanz auch Spielraum für persönlichen Stil und Eigenheiten.
Jede Frau, ob jung, alt, dünn oder mollig, kann ihn ausüben, ihr Temperament, ihre Lebenserfahrung ausdrücken und so ihre ganz persönliche Geschichte erzählen.

Orientalischer Bauchtanz...

... fördert die Körperwahrnehmung

... ist Bewegung um unsere Mitte

... verbessert die Körperhaltung

... stärkt das Selbstbewusstsein

... macht Spass

--------------------------------------------------------------------------------

Nabila Ottenbacher gibt ihre vielfältigen Kenntnisse über die verschiedensten Bauchtanzstile an die Kursteilnehmerinnen weiter und unterrichtet authentisch:
Tunesische-Folklore, Latino-oriental, Pop-aegyptisch, Pop-Türkisch, klassisch aegyptischer Bauchtanz, Disco-oriental, andalusisch-arabischer Tanz, Stocktanz, Flamenco-oriental, Trommelsolo, Schleiertanz, Afro-oriental und vieles mehr.

Erklärungen zu den verschiedenen Tanzstilen:

Oriental-Tanz (Klassisch Aegyptisch)
es ist der traditionelle aegyptische Solotanz der Frau. Seine Ausdrucksmittel sind die Bewegungen der Hüfte, Bauch rollen, Schimmies (Zittern)... Es ist ein Tanz, der die weiblichen Körperformen sehr betont und eine starke erotische Ausstrahlung hat. Zudem unterstützt die Beckenbodenmuskulatur die Haltung, gibt den Bewegungen mehr Kraft und Schwung und bewirkt ein "energiereicheren" Tanz. Jede Frau kann vom neuen Tanzgefühl profitieren, welches der aktivierte Beckenboden verleiht.
Diese Tanzart wird mit den anderen Tanzarten kombiniert.

Stocktanz / Folklore (mit und ohne Stock)
es ist ursprünglich ein Männertanz und wird von Frauen etwas weicher und neckischer, meistens in der Gruppe interpretiert. Dabei wird ein Tanzstock (Bambusstock) in Posen gehalten, geschwungen, wild rotiert und akzentuiert auf den Boden geschlagen. Die Fähigkeit des Stockschwingens liegt in der Beweglichkeit des Handgelenks, sowie in schnellen, harmonischen Bewegungen und der Technik. Die gelernten Elemente werden in eine rassige Choreografie eingebaut.

Khaleegy
Dieser Tanzstil wird vor allem in den Golfstaaten getanzt. Er wird auch Saudi-Tanz genannt. Der Khaleegy- Rhythmus weist auf afrikanisch - weiche Ganzkörperbewegungen. Sehr fröhliche Musik.

Schleiertanz
Es ist ein geheimnisvoller, zarter, schwungvoller und anschmiegsamer Ausdruckstanz. Der Schleier betont den Oberkörper und die Hüfte durch diverse Figuren wie Drapieren, Schwingen, Arabesken, rassige Figuren, witzige Akzente und weiche Bewegungen. Feminin, sinnlich, das Spiel mit Verhüllen und Enthüllen gehört in das Repertoire jeder Tänzerin.

Melaya Leff
Dieser kokette Tanzstil stammt aus Alexandria, einer Fischerstadt Nordaegyptens. Man tanzt ihn mit einem grossen speziellen „Schleier“. Die Bewegungen sind sehr betont und schwungvoll, und die Musik mitreissend!

Kereshme
Moderne persische Musik, akzentreich, fröhlich und kokett.

Trommelsolo (Shimmies)
Ein sehr akzentreicher, aufregender und kraftvoller Tanz. Lernen „loszulassen“ ist das Zauberwort bei diesem Tanz. Das Prinzip ist: isolierte Körperteile zum vibrieren bringen. Man nennt ihn auch den Shimmy-Tanz: wenn alles bebt, zittert, flattert und vibriert.

Balady (Tanz aus Kairo)
Allgemeine Bauchtanz- und Folklore-Bewegungen und Folklorein einem modernen Stil. Mitreissende Musik! Der ideale Stil für den Ausgang in orientalische Disco's.

Pop-Aegyptisch
ist ein klassisch-aegyptisches Stil zu einer modernen, fröhlichen Musik von Amr Diab oder Diana Haddad. Sehr schwungvoll und betont.

Türkisch-Oriental
Pop-Türkisch; moderne Musik von Mustafa Sandal oder Sertab mit Grundelementen aus dem orientalischen Tanz. Schwungvoll und fröhlich.

Latino-Oriental
Dieser Tanzstil besteht aus den Elementen des orientalischen Tanz sowie dem Salsa- und des Chachacha-Tanzes.

Afro-Oriental
Dieser Tanzstil besteht aus den Elementen der aegyptischen und schwarzafrikanischen Folklore.

Flamenco-Oriental
ein Mix mit Elementen aus dem Flamenco-Tanz und dem orientalischen Tanz. Rassige und schwungvolle Bewegungen.

Spanisch-Arabisch
Mischtanz aus Elementen des spanischen Stils und des orientalischen Tanzes. Diese Folklore Südspaniens wird auch oft mit Musik aus Marokko verbunden: rassig, kokett und feurig!

Tunesische Folklore
Sehr spezifisch sind die Hüfttwistbewegungen und die Dreier-Schritte auf Ballen.
Der Raqs Tunsi oder Danse Tunisienne ist beduinischen und berberischen Ursprungs.
Bei Nabila wird er authentisch unterrichtet!



© 2011 - Alle Rechte vorbehalten, www.TanzZentrum-Pyramide.ch
ottenbacher gmbh, 6212 St. Erhard, +41 921 84 24